10.03.2016

Aktion "Saubere Landschaft"

Nach 2013 hat die Gemeinde Reken Anfang März 2016 wiederum eine „Frühjahrslandschaftsputzaktion“ durchgeführt.

Nach 2013 hat die Gemeinde Reken Anfang März 2016 wiederum eine „Frühjahrslandschaftsputzaktion“ durchgeführt. Die Gemeinde sieht hierin eine Möglichkeit für den praktizierten Umweltschutz bei Mithilfe von Gemeindemitgliedern und (Vereins-)Gruppen aus Reken. Das Ergebnis: eine saubere, eine „entmüllte“ Landschaft wird mit Recht als Aushängeschild für die Gemeinde Reken gesehen.

 Der „Einsatzbereich“ betraf die Kreisstraße 12 zwischen dem Bahnübergang an der Feuerwehrwache und der Grenzmark sowie die Siedlungsbereiche Wilkenheide und Grenzmark links und rechts der Kreisstraße 12. Diese Gemeindeteile schließen sich unmittelbar an das Kloster- und Schulareal in Richtung des Ortsteils Hülsten an (vergl. Karte; gelbe Markierungen).

 

Das Einsatzgebiet: Die Siedlungsbereiche Grenzmark und Wilkenheide beiderseits der Kreisstraße 12

Das Gymnasium Maria Veen hat sich an der Aktion mit Schüler/-innen der Klasse 9a, die z. T. auch Mitglieder des Umweltkundekurses der Jahrgangstufe 9 sind,  beteiligt.

 

Die „Einsatztruppe“ bei noch trockenen Bedingungen am Startpunkt Busbahnhof Maria Veen

Während das Wetter zu Beginn der Aktion am Freitag, 04. 03. 2016 noch „mitspielte“, ließen sich die Schüler/-innen den Spaß und die Freude auch durch den einsetzenden Regen - der an Stärke immer mehr zunahm und schließlich in Schneeregen überging - nicht nehmen.

 

 „landschaftsputzing“ in the rain

 

zwischenzeitliche „Pegelstandssichtung“

Erfreulicherweise war das Säuberungs-/Aktionsareal insgesamt sehr wenig mit Müll belastet. Dies zeigte sich speziell in den beiden Siedlungsgebieten, die Anlieger achten offenbar gewissenhaft auf Sauberkeit in ihrem Wohnbereich. Stärkere Belastungen wiesen die unmittelbaren Straßenränder der K 12 von der Feuerwehrwache bis zu den Bushaltestellen an der Grenzmark auf. Hier dominierten weggeworfene Zigarettenschachteln und Zigarettenkippen, Pappbecher und Verpackungspapier sowie Getränkeflaschen. Viele Insassen der Autos, die diesen Straßenabschnitt passieren, betrachten den Straßenrand offenbar als „großen Mülleimer“ getreu dem Motto: „Fenster auf und tschüss“.

Die Säuberungsaktion erbrachte in diesem Gemeindebereich nur wenig gefüllte Müllsäcke, die über den schulischen Müllcontainer entsorgt wurden. Die Mitarbeiter des gemeindlichen Bauhofs, die nach  Plan die Säcke einsammeln und abtransportieren wollten/sollten, mussten hier somit nicht mehr tätig werden.

 

Das Sammelergebnis als Zeichen einer sauberen Landschaft in der Grenzmark

Die Schüler/-innen haben den widrigen Witterungsbedingungen getrotzt und engagiert und gerne das Gymnasium Maria Veen bei dieser Umweltaktion vertreten. Ein besonderer Anreiz seitens der Gemeinde zum Mitmachen wäre nicht notwendig gewesen, dennoch freuen und bedanken sich die Schüler/-innen der 9a bei der Gemeinde Reken für die Anerkennung in Form einer „Bereicherung“ der Klassenkasse.


zum News-Archiv

powered by webEdition CMS